Auf Nimmerwiedersehen, Facebook!

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Letztes Wochenende habe ich meinen Facebook Account still und heimlich gelöscht. Eigentlich schon letzten Monat: Ein Facebook Account wird erst 30 Tagen nach dem Auftrag gelöscht. Der letzte Anstoß kam Anfang des Jahres in Interviews mit Cal Newport. Er empfiehlt sich zu fragen, welche Social Media Plattformen wirklich das eigene Leben bereichern.

Bietet Facebook einen Mehrwert?

Facebook verwendete ich in den letzten Monaten nur sehr spärlich. Daher habe ich die Frage nach der Verbesserung meines Lebens schnell beantworten können: Nein; Facebook bietet mir keinen Mehrwert. Stattdessen nervt mich jeder neue Datenskandal. Meine Daten könnten auch betroffen sein. Neben den Datenskandalen gibt es weitere Punkte, die gegen Facebook sprechen. Wer sich mit Menschenrechten und Auswirkungen auf die Gesellschaft beschäftigen will, wird genügend Gründe finden, um den Facebook-Account zu löschen.

Ein weiterer Grund, der aus meiner Sicht gegen Facebook spricht, ist meine Aufmerksamkeit. Obwohl ich wenig mit Facebook zu tun habe, verleitete mich Facebook bei meinen seltenen Besuchen dazu, mehr Zeit auf der Plattform zu verbringen, als ich ursprünglich geplant hatte. In der letzten Zeit höre und lese ich immer wieder, dass Social Media Firmen versuchen, die Zeit zu maximieren, die ich damit verbringe, ihre Plattformen zu benutzen. Solange sich das nicht ändert, folge ich dem Rat von Jaron Lanier und lösche meine Social Media Accounts.

Für mich bedeutet es ein Stück Freiheit, einen Account zu löschen, den ich nicht besitzen will und muss. Das wird nicht jede Person gleich sehen. Aber ich wäre froh, wenn sich mehr Menschen überlegen würden, warum sie eigentlich bei Facebook (oder auch anderen Social Media Plattformen) angemeldet sind. Und ob es nicht besser wäre, einfach mal Accounts zu löschen.

Wie geht’s weiter?

Ganz frei von Facebook bin ich noch nicht. WhatsApp habe ich installiert. Mir scheint, ich werde Schwierigkeiten haben, mich kurzfristig davon zu trennen. Und einen (ungepflegten) Instagram Account besitze ich noch; wenn ich mal mein Passwort zurücksetze, kann ich den als nächstes löschen. Auch auf anderen Social Media Plattformen existieren noch Accounts von mir. Aber es ist mein Ziel, diese nach und nach zu löschen, wenn ich sie nicht brauche. Einer nach dem anderen.

Mehr über Facebook und Social Media