Fischerei verschmutzt Meere mit Plastikmüll

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Immer wieder werde ich gefragt, ob ich als Vegetarier auch keinen Fisch esse. Oder ich treffe Vegetarier die (gelegentlich) Fisch essen. Ich empfinde „kein Fleisch, aber Fisch“ etwas inkonsequent, denn auch Fische sind Tiere. Unter anderem deswegen esse ich selbst keinen Fisch.

Mir wäre es jedoch lieber, wenn kein Mensch mehr Fisch isst. Grund dafür ist zum Beispiel die Verschmutzung der Weltmeere durch Fischerei. Die wurde bislang leider unterschätzt. Allein im Pazifik gibt es einen Müll-Strudel, der mehr als viermal so groß ist wie Deutschland. Von den knapp 80.000 Tonnen (!) Plastik, stammt fast die Hälfte von der Fischerei. Das ist ein gewaltiges Problem.

"Wichtig an den neuen Resultaten ist auch, dass fast die Hälfte der Masse aus der Fischerei stammt." Diese Teile wie etwa Netze seien besonders gefährlich, weil sich in ihnen viele Meerestiere verfangen.

Die Nachricht stammt aus Spiegel Online: Müllstrudel im Pazifik ist mehr als viermal größer als Deutschland.