Plasisent – jetzt mit hellem Hintergrund

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Es fühlt sich an wie eine traditionelle Handlung: Ich ändere Kleinigkeiten am Design dieses Blogs und schreibe darüber. Dieses Jahr verabschiede ich mich vom fast schwarzen Hintergrund mit der hellen Schrift.

Von weißer Schrift auf schwarzem Grund war ich lange ein Fan. Ich hielt es für angenehmer für die Augen, gerade am Abend. Vor einiger Zeit haben mir aber mehrere Leute unabhängig voneinander versichert, dass dieses Farbschema für die Augen weniger gesund ist. Also habe ich eine Suchmaschine meines Vertrauens befragt.

Joshua Hynes hat die Frage „Dark or white color theme is better for the eyes?“ beantwortet. Demnach haben mehrere Studien herausgefunden, dass Schwarz auf Weiß besser für die Augen ist. Grund dafür: die Weitung der Pupillen. Bei dunklem Hintergrund sind die Pupillen weiter geöffnet. Dadurch wird verursachen das der Text verschwimmt.

Andere sehen einen Zusammenhang zwischen Kurzsichtigkeit und schwarzer Schrift auf weißem Grund. Das hat der Instagram Account von Quarks in einem Bild von Mitte August geteilt. Als Quelle geben sie das Universitätsklinikum Tübingen und Nature an.

Dunkler Text auf hellem Grund reizt Netzhautzellen, die das Augenwachstum verstärken. Das kann in der Folge zu Kurzsichtigkeit führen.

Heller Text auf dunklem Grund reizt andere Zellen, die das Augenwachstum hemmen. Das könnte einer Kurzsichtigkeit entgegenwirken.

Für Schwarz auf Weiß plädiert Wendy Priestly in einem Artikel über Typografie für effektives Lern- und Trainings-Material. Texte in anderen Farben werden von vielen als attraktiver empfunden. Aber das Verständnis eines Textes in schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund ist besser. Lese den ganzen Artikel im Australasian Journal of Educational Technology.

Sieht vielleicht ein bisschen langweiliger aus jetzt. Aber dafür setze ich konsequent etwas gelerntes um. Und es entspricht meinem aktuellen Farb-Schema in anderen Anwendungen.