Politikern Worte in den Mund legen

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Im Internet kommt man nichtssagenden Politikern gerne etwas entgegen und schafft Abhilfe für deren aussagelosen Reden. Sascha Lobo hat in seiner Spiegel-Kolumne „Merkels ehrliche Regierungserklärung“ geschrieben. Der gesamte Text ist sehr lesenswert. Er schreibt zum Beispiel:

Der gesamten Bundesregierung ist klar, dass Geheimdienste, auch die deutschen, kaum kontrollierbare Apparate sind, die ein besorgniserregendes Eigenleben entwickeln.

Das sehe ich ganz genauso und deswegen bin ich der Meinung, dass Geheimdienste zerstört werden müssen.


Der Verein Digitalcourage hilft einigen Politikern bei der Formulierung ihrer Rücktrittsschreiben. Im Artikel auf dem Blog des Vereins ist folgende Forderung zu lesen:

Wir fordern die Verantwortlichen auf, dieses Rücktrittsschreiben zu unterzeichnen und Ihre Vorgesetzten – nämlich uns, die Bevölkerung – über Ihren Rücktritt zu informieren.

Schön finde ich an diesem Schreiben, dass es ohne große Häme auskommt. Der Verein verspricht den Personen, die ihr Rücktrittsschreiben einreichen, Verteidigung gegen Schandmäuler. Wer zurücktritt und seine Fehler ehrlich gesteht hat es verdient, dass man nicht noch einmal nachtritt.