Kein Handyvertrag wegen der Schufa

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Ich kriege keinen Vertrag bei Vodafone — weil ich 24 Jahre alt und männlich bin“ schreibt Martin Wiens. Eine ätzende Angelegenheit, wie ich Ende letzten Jahres am eigenen Handy erfahren musste.

Damals wollte ich mir endlich ein Smartphone mit mobilem Internet zulegen. Um die Abhängigkeit von meinen Eltern zu reduzieren, war es mein Wunsch, einen eigenen Vertrag abzuschließen. Doch wie bei Martin Wiens, machte mir die Bonitätsprüfung einen Strich durch die Bestellung.

Meine Wahrscheinlichkeitswerte

Etwas verwirrt, warum meine Bonität angezweifelt wird, forderte ich meine Datenübersicht an, die mir nach § 34 des Bundesdatenschutzgesetz einmal im Jahr kostenlos übermittelt werden muss. Das Formular dafür, hat die Schufa gut zwischen ihren vielen kostenpflichtigen Angeboten versteckt. Als ich diese Datenübersicht bei mir Briefkasten fand, war mir klar, warum niemand ein Vertrag mit mir abschließen wollte.

Die Bedeutung meiner Wahrscheinlichkeitswerte: „sehr hohes Risiko“.
Die Bedeutung meiner Wahrscheinlichkeitswerte: „sehr hohes Risiko“.

Meine Erfüllungswahrscheinlichkeit lag bei knapp über 65 %, was für die Schufa sehr hohes Risiko bedeutet. Um herauszufinden, warum dies der Fall ist, habe ich bei der Schufa angerufen. Eine nette Dame erklärte mir am Telefon, dass es vermutlich an meinem Geschlecht und meinem Alter liegt. Von mir persönlich hat die Schufa noch nicht genug Daten, um mich besser bewerten zu können; und das ist natürlich äußerst verdächtig.

Wie um mich zu trösten berichtete sie mir, dass es einer jungen Kollegin von ihr genauso erging wie mir. Auch wenn ich nicht verstehen, wie das die Sache verbessern soll, schließe ich daraus, dass das Alter und die Datenmenge eine größere Rolle spielen als das Geschlecht.

Das Ende der Geschichte

Aus Faulheit kümmerte ich mich nicht weiter darum. Meine Daten hatte ich angefordert und den Grund erfahren. Den Vertrag, den ich über meine Eltern hatte, konnte ich verändern lassen. Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen, mein Recht in Anspruch zu nehmen. Deswegen werde ich einmal im Jahr die Datenübersicht von der Schufa anfordern.