Freundlicher Januar und aktiver Februar

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Im Dezember habe ich mich zu keiner „30 Days Challenge“ herausgefordert, dafür war es im Januar wieder so weit. Die Herausforderung der vergangenen 30 Tage: Jeden Tag einem lieben Menschen eine freundliche E-Mail schreiben. Es gibt sehr viele Menschen, die ich ziemlich gern habe oder die mich sehr inspirieren. Leider sage ich das diesen Personen viel zu selten.

Teilweise war es für mich wirklich überaus herausfordernd, auch dann eine freundliche Mail (oder einen Brief, etc.) zu verfassen, wenn ich am liebsten einfach nur ins Bett gegangen wäre. Aber gerade in den Momenten, in denen nicht alles glatt läuft, hilft es darauf zu schauen, mit welchen wunderbaren Menschen man so Kontakt hat.

Auch die vielen netten Antworten habe ich sehr gerne gelesen und – wer hätte das gedacht? – die meisten freuen sich über so eine E-Mail. Es gibt also gute Gründe, die für so eine Aktion sprechen.

Für den Februar habe ich mir vorgenommen jeden Tag zumindest ein paar wenige Änderungen in einem Projekt für freies Wissen vorzunehmen. Plattformen wie Wikipedia, Wikidata und co liegen mir sehr am Herzen und es bereitet mir eine große Freude daran teilzuhaben. Es ist also naheliegend, mich dazu herauszufordern, die Beiträge in den eigenen Tagesablauf zu integrieren.

Diese 30 Days Challenge lässt sich übrigens sehr gut überprüfen. Dazu kannst du immer mal wieder bei meinen Beitragsseiten vorbei schauen. Die Liste werde ich aktualisieren wenn weitere Projekte dazukommen.