Waffen für Kinder

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Was ist eigentlich mit unseren transatlantischen Freunden los? Nach­dem schon vor ein paar Monaten ein Kind den eigenen Bruder mit der ersten eigenen Waffe ermordet hat, gab es jetzt einen weiteren Unfall mit Todesfolge.

Ein neunjähriges (!) Mädchen hat in einer „Gun Range“ versehentlich einen „Ausbilder“ erschossen. Das berichtet zum Beispiel CNN. Das Mädchen habe den Rückstoß der Maschinenpistole (!) nicht kon­t­rol­lieren können, weshalb eine Kugel den Ausbilder (!) am Kopf traf.

Nun könnte man zu der Auffassung gelangen, dass Kindern besser nicht das Schießen in Freizeitpark ähnelnden Trainingslagern bei­gebracht werden sollte. Oder man hat die etwas andere Meinung, dass Kinder nicht mit einer Uzi, sondern nur mit Einzelschusswaffen unterrichtet werden sollten:

Gun experts contacted by CNN on Wednesday said young children should be taught to shoot with single-shot firearms rather than submachine guns.

Nun stell sich mal einer vor, was los wäre, wenn Kinder im Nahen Osten oder in der ehemaligen Sowjetunion mit Waffen „unterrichtet“ würden. Naja; wir dürfen nie vergessen, dass unsere Freunde in den USA die Guten sind. Da dürfen auch die Kinder das Töten mit Waffen lernen.