Unterschriebene E-Mails von Online-Firmen

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Einer meiner größeren Wünsche ist es, Verschlüsselung mehr und mehr im Alltag eines jeden Bürgers zu verankern. Dazu gehört, dass sich jeder Bürger mit PGP auseinandersetzt. Aber mindes­tens genauso wichtig ist es, dass größere Firmen Kryptografie unterstützen.

Zum Beispiel bekomme ich für meine Domains re­gelmäßig Rech­nungen und Passwörter von Hetzner und Hosteurope. Diese wer­den – wie es sich für Online-Firmen gehört – per E-Mail ver­sendet. Ich dachte mir, dass sich das doch perfekt anbietet um Unter­schriebene oder auch verschlüsselte E-Mails zu verwenden.

Bei den beiden genannten Firmen habe ich einmal angefragt, ob es diese Möglichkeit gibt. Natürlich nicht. Hätte ich – ehrlich ge­sagt – auch nicht erwartet. Meines Wissens gibt es auch noch keine Soft­ware, die das automatische Versenden von ver­schlüs­selten bzw. unterschriebenen E-Mails unterstützt.

Hier sollte unbedingt etwas geändert werden. Wir bräuchten viel mehr Dienste, die das Verschlüsseln von E-Mails automatisch unterstützen. Zum Beispiel für Newsletterdienste ist das noch eine Idee. Direkt beim Registrieren für einen Newsletter, wird an prominenter Stelle nach einem Public Key gefragt. Oder wenn man einen RSS-Feed abonniert, wäre es doch schön, wenn man seinen Public Key hinterlassen könnte und den Feed verschlüsselt erhält (zum Beispiel über einen leicht veränderten URL).

Bei diesen Ideen geht es nicht unbedingt darum, dass niemand er­kennt, was kommuniziert wird, sondern viel mehr darum, dass der verschlüsselte Traffic zu nimmt. Wenn immer mehr Daten ausge­tauscht werden, die von Geheimdiensten nicht einfach mitgelesen werden können, dann wird ihnen das Leben ganz schön schwer gemacht. Und das ist das Wichtige.