Spendenaufruf

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Nein ich will nicht dein Geld. Aber ich will, dass du dein Geld sinn­voll verwendest. Wenn du einen Beruf ausübst und regelmäßig Gehalt beziehst und am Überlegen bist, ob du jetzt lieber auf einen neuen Mac (schlechte Idee) oder einen vierwöchigen Luxus­urlaub sparst, dann bitte ich dich dein Geld eher für Projekte zu verwenden, die für unsere Freiheit kämpfen.

Zum Beispiel kann man für netzpolitik.org spenden. Diese Leute schreiben wirklich sehr hochwertige Artikel (soweit ich das be­urteilen kann) und könnten sicher noch viel mehr geniale Dinge tun, wenn sie mehr Geld zur Verfügung hätten.

Es bietet sich auch an die Organisation Campact zu unterstützen, die einige Petitionen startet und viel Öffentlichkeitsarbeit leistet. Aktuell läuft zum Beispiel die Aktion „Ein Bett für Snowden“, bei der sich jeder kostenlos ein Türschild bestellen kann, das die Bereitschaft Snowden in Deutschland aufzunehmen signalisiert.

Wer seine E-Mails mit PGP verschlüsselt, kann für die freie Soft­ware GnuPG spenden, damit freie Verschlüsselung weiter er­mög­licht wird. Windows Nutzer könnten auch für die freie Windows Version von GnuPG spenden.

Freie Software ist eigentlich generell unterstützenswert. Da kann man sich nahezu alle Projekte heraus suchen. Oder an die Ko­or­di­na­toren spenden, die viele Kampagnen durchführen um freie Soft­ware zu stärken und bekannter zu machen.


Ich selbst spende nicht für alle diese Projekte. Aber ich möchte mehr Spenden. Diesen Beitrag nehme ich jetzt einmal als Arsch­tritt.


Jetzt wo ich den Beitrag geschrieben habe, kommt mir der Ge­danke, eine Kategorie zu machen, in der immer wieder Projekte vorgestellt werden, die Spenden gebrauchen könnten und ich für unterstützenswert halte. Ja ich glaube das mache ich. Wie genau das in Zukunft aussehen wird, weiß ich aber noch nicht.