Prüfungen zum Teil vorbei

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Heute habe ich die erste Ladung meiner Berufschul­prüfungen hinter mich gebracht. Morgen kommt der zweite Teil. Ich freue mich schon darauf endlich kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, wenn man nicht paukt. Das Problem ist, dass ich auch nichts anderes produktives zustande bekomme, weil ich ja eigentlich lernen sollte.

Lernen ist noch so ein Stichwort. Ich liebe lernen. Das macht tierisch Spaß. Aber diesen Mist, den man sich da für die Prüfung rein donnern muss, will ich einfach nicht „lernen“. Das ist für mich auch nicht lernen. Eher … „pauken“ vielleicht. Lernen macht Spaß, Pauken nicht. So ganz bin ich mit der Begrifflichkeit nicht zufrieden.

Naja, damit ist hoffentlich auch erklärt, warum ich hier gerade so wenig schreibe. Jetzt mach ich erst mal einen kleinen Spazier­gang. Ist vermutlich sinnvoller als sich jetzt noch schnell das Kurz­zeitgedächtnis Tod zu ballern (damit mein ich nicht Egoshooter zu spielen, sondern zu pauken).