pretty Easy privacy über WhatsApp

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Volker Birk, der an der Verschlüsselungssoftware pretty Easy privacy arbeitet, hat in der NZZ seine Meinung über die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp geschrieben. Er zieht dabei ähnliche Schlüsse, wie ich: Software kann man erst dann richtig vertrauen, wenn der Quellcode zur Inspektion ver­fügbar ist. Die Crowdfunding Kampagne von pEp läuft übrigens noch fünf Tage; bisher wurden 92% des gewünschten Betrags erreicht.