HTTPS für höheres Google Ranking

Am bei Plasisent veröffentlicht.

In Zukunft wird Verschlüsselung in das Google Ranking einfließen. Das wurde im offiziellen Google Blog für Webmaster angekündigt. Wenn Internetseiten mit HTTPS ausgeliefert werden, ist das ein positiver Beitrag für das Ranking bei Google.

Die Idee finde ich ziemlich gut, dass sichere Seiten in den Such­ergeb­nissen höher gewichtet werden, als andere. Allerdings finde ich es schade, dass damit so viel Geld verdient wird.

Wer ein Zertifikat zum Verschlüsseln seiner Webseite möchte, das von allen Browsern akzeptiert wird, muss erst einmal ordentlich Geld in die Hand nehmen. Andernfalls kommt eine Fehlermeldung.* Deut­lich sicherer wird das Surfen dadurch nicht; das hat Fefe einmal in seinem Blog erklärt.

Das nächste Hindernis sind die Hoster. Für dieses kleine Blog habe ich nur ein sehr günstiges Paket bestellt. Mit diesem Paket ist die Verwendung von SSL Zertifikaten leider nicht möglich. Um diese Funktion verwenden zu können müsste ich auf ein deutlich (circa 300%) teureres Paket umsteigen.

Oder man bräuchte nicht nur ein Webspace, sondern einen eigenen Web­server. Doch ich wage es zu bezweifeln, dass das Internet sicherer würde, wenn mehr Leute ihre Server selbst administrieren.

Somit halte ich das neue Kriterium für die Google Suche für nicht schlecht. Allerdings geht es auf Kosten von kleineren, privaten Blogs, deren Besitzer sich vielleicht keine Zertifikate leisten können oder wollen. Im ersten Schritt hoffe ich aber, dass größere Seiten, wie zum Beispiel Golem, endlich HTTPS unterstützen und zum Standard machen.

*Meines Wissens gibt es einen Anbieter, der zumindest von Firefox als vertrauenswürdig akzeptiert wird und der kostenlose Zertifikate anbietet.