Freihandelsabkommen: Offener Austausch?

Am bei Plasisent veröffentlicht.

In einer E-Mail schrieb ein MdB (CDU) folgendes:

Nur auf der Basis eines offenen Austauschs kann gegenseitiges Vertrauen wiederhergestellt werden, das unentbehrlich für die zukünftige transatlantische Zusammenarbeit, so auch im Rahmen des geplanten Freihandelsabkommens, ist.

Es ist ein bisschen gewagt, das Freihandelsabkommen als Beispiel für offenen Austausch zu verwenden. Immerhin musste ein Mandat des Vertrags geleaked werden. Die Bürger bekommen von diesem ge­plan­ten Abkommen nichts mit. Das sollten sie auch nicht:

Die Verhandlungen dürfen nicht zu früh von wirtschafts­frem­den Themen, wie z. B. dem Verbraucherschutz, überlagert werden.