Abo-Stress

Am bei Plasisent veröffentlicht.

Das Lesen meiner ganzen abonnierten Blogs und Web-Feeds – mehr als 100 – artet in der letzten Zeit immer mehr in Stress aus. Blöder­weise möchte ich auf dem Laufenden bleiben und mein Leben fern ab der Tastatur nicht vernachlässigen. Das ist der Grund wes­halb dieses Blog gerade vernachlässigt wird

Aber ein Blog hat zum Glück nicht immer ein organisiertes Team oder ein festes Thema, so dass ich auch darüber schreiben kann warum ich gerade weniger schreibe und was ich tun möchte um wieder mehr zu schreiben. (Und wenn dich das nicht interessiert hast du jetzt die Möglichkeit den Tab zu schließen; verschwende nicht deine Zeit ☺)

Ein Problem habe ich bereits festgestellt: Ich habe zu viele Blogs – beziehungsweise Inhalte im Allgemeinen – die ich konsumieren möchte. Wobei eigentlich nur zwei der abonnierten Blogs „ein Pro­blem“ sind. Netzpolitik.org und The Intercept. Beide produzieren In­halte, die ich sehr interessant finde und bei beiden erscheinen sehr viele neue Artikel. So viele, dass sie in meinem Feedreader gemeinsam mehr als 40 – aktuell sogar genau 42 – meiner un­ge­le­senen Beiträge aus­machen. Das bedeutet für mich, dass ich The Interceptvon meinen Feeds entferne. Netzpolitik.org empfinde ich für mich als wichtiger, da sie sich hier in Deutschland für ein freies Internet einsetzen. Außer­dem verbreiten sie auch viele Informationen über den globalen Späh­angriff der NSA, die von The Intercept veröffentlicht wurden.

Nachdem das geklärt ist, könnte alles gut sein, wäre da nicht noch dieses Leben AFK, das sich nun mal nicht so einfach de abonnieren lässt. Reduzieren lässt es sich. Zum Beispiel arbeite ich quasi nur im Internet – das Privileg eines Webentwicklers. Aber da ich sowieso schon mindestens acht Stunden täglich am Computer arbeite, ist die Motivation nicht besonders hoch, ~~auch den Abend noch vor dem Laptop zu verbringen~~ den Computer auch am Abend noch produktiv zu nutzen. Und selbst wenn ich mich dazu durchringen kann, stehen mir immer noch diverse Aktivitäten zur Verfügung, von denen keine diesen Blog bereichert. Bilder von Geburtstagen, Ausflügen oder Urlauben sortieren; an kleinen Programmier-Projekten weiter basteln; mit meinen zurückgebliebenen (Hehehe ☺) Freunden und Verwandten in Stuttgart kommunizieren. Das sind jetzt viele Gründe warum ich nicht schreibe und mir fällt nichts ein, was ich in dieser Beziehung tun könnte, um mehr zu schreiben. Vorschläge dazu dürfen mir gerne in den Kommentaren hinterlassen werden.

Außerdem Zeitaufwand gibt es noch einen Grund, der mich vom Schreiben abhält. Ich habe das Gefühl mich sehr häufig zu wieder­holen. Verschlüsselung ist wichtig, die CDU macht mich wahnsinnig, die Medien verbreiten Propaganda … Dafür gibt es mit der Er­schlie­ßung neuer Themenbereiche eine einfache Lösung. Mit dieser habe ich bereits begonnen, in dem ich hin und wieder ein Spendenprojekt vorstelle oder von meinen 30 Tage währenden Herausforderungen berichte. In Zukunft werde ich vielleicht noch weitere Themen ein­bauen. Was genau weiß ich noch nicht, das werde ich nach Lust und Laune entscheiden.

Über die letzten 3 Tage, die ich nun an diesem Beitrag schreibe, bin ich nun immer mehr von dem ursprünglichen Titel Abo-Stress ab­ge­kommen und habe etwas quer und unstrukturiert geschrieben. Aber ich lass das jetzt einfach. So.